Sie sind hier

Alle

Religionszugehörigkeit weiter abnehmend

Christen in Stuttgart in der Minderheit

Die Mitglieder der beiden großen Kirchen stellen in Stuttgart nicht mehr die Mehrheit der Bevölkerung. Die Grafik zeigt die Entwicklung der Religionszugehörigkeit der Einwohner von Stuttgart im Zeitraum von 1986 bis zum Jahresende 2018. Schon lange leben mehr konfessionsfreie Menschen als Katholiken oder Protestanten in Stuttgart. Die Mitgliedschaft in den beiden christlichen "Groß"-Kirchen zusammen ist in der Zeit von 76 Prozent auf 46,3 Prozent der Bevölkerung zurückgegangen. Selbst wenn man die Mitglieder der Freikirchen, der altkatholischen Kirche und der neuapostolischen Kirche dazurechnet, wurde im Jahr 2018 die 50%-Marke unterschritten. Christliche Kirchenmitglieder sind jetzt in der Minderheit und Stuttgart kann man damit aktuell – wie die Mehrzahl der deutschen Städte – eine säkularisierte Stadt nennen.

Weiterlesen

Interview mit Prof. Axel Meyer, Uni Konstanz

Ein Kritisches-Denken-Podcast

Unsere Freunde Philip Barth und Andreas Blessing haben auf Ihrem hörenswerten Podcast Kritisches Denken ein Interview mit dem Konstanzer Evolutionsbiologen Axel Meyer veröffentlicht.

Es geht darin um die Art und Weise, wie unser Erbgut unser Leben beeinflusst, aber nicht determiniert und welche Konsequenzen diese Beeinflussung hat.

Weiterlesen

Humanistischer Brunch in Konstanz

Heute fand der erste humanistische Brunch in Konstanz statt, organisiert von der Hochschulgruppe der GBS-Bodensee. Die Räumlichkeiten - im Kulturdenkmal "Zum vorderen Tanz" sind die sogenannten "Freiräume" untergebracht, die für Veranstaltungen gemietet werden können - bieten eine sehr angenehme Atmosphäre. Wir saßen in der "Konstanzer Stube" von 1490.

Weiterlesen