Sie sind hier

Termine

25. 11.

Internationaler Berliner Menschenrechtskongress

Zur Lage in Nordkorea - Veranstaltung im "Institute of Cultural Diplomacy" (ICD)

Menschenrechte und Demokratie in Zeiten globaler Verunsicherung. Kongress mit Nicolai Sprekels (Vorstandssprecher von SARAM - für Menschen in Nordkorea), Jang Hye Young (Flüchtling und ehemalige Inhaftierte in Nordkorea) und Kim Seung Cheol (Direktor von "Radio Reform NK"). (weiter...)

26. 11.

Menschenrechte in Nordkorea

Workshop in Berlin

Bei jeder Veranstaltung über Menschenrechte in Nordkorea wird gefragt: "Aber was kann man denn tun?" Eine gute Frage! Und genau darum geht es in diesem Workshop! Ob Interessierter, Aktivist oder große NGO: Jeder ist willkommen. Diskutiert und entwickelt mit NGOs aus Südkorea, Flüchtlingen aus Nordkorea und dem Team von Saram sinnvolle Ansätze um etwas für die Menschen in Nordkorea zu erreichen. (weiter...)

27. 11.

Nordkorea: Große Unbekannte oder offenes Buch?

Veranstaltung in der Heinrich-Böll-Stiftung Berlin

Nordkorea ist nicht das mysteriöse Land, über das man so gut wie nichts wissen kann, auch wenn das immer wieder behauptet wird. Gemeinsam mit Gästen aus Korea, zwei davon sind aus Nordkorea geflohen, werden die Veranstalter zeigen, was hinter der (inzwischen oft glitzernden) Fassade ist. (weiter...)

Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft

28. 11.

Alles ist Evolution! Wie ein genialer Gedanke die Welt erklärt

Vortrag von Rüdiger Vaas in Ludwigsburg

Charles Darwins Evolutionstheorie – eigentlich sind es fünf zusammenhängende Theorien – hat das Verständnis des Lebens für immer verändert. Doch die Grundidee reicht weiter: zurück in die unbelebte Welt vielleicht bis zum Urknall oder gar zu anderen Universen sowie hinein in die Kultur bis zu Religion und Philosophie. Der Vortrag fasst den Kern der mitunter als „Universalsäure“ charakterisierten Evolutionstheorie zusammen, schildert ihre rasante Weiterentwicklung nach Darwin, die gegenwärtigen Kontroversen bis hin zu ihrem Missbrauch sowie ihre erfolgreiche Anwendung auf Gebieten, mit der niemand gerechnet hätte. (weiter...)

28. 11.

Nordkorea: Informationen als Waffe gegen das Regime?

Veranstaltung in der Humboldt-Universität zu Berlin

Können nach Nordkorea geschleuste Informationen die Lage der Menschen dort verändern? Oder gar das Regime selbst destabilisieren? Darüber spricht Kim Seung Chul (Director, North Korea Reform Radio). Er stammt ursprünglich selbst aus Nordkorea und sendet seit Jahren Radioprogramme nach Nordkorea hinein. Mit ähnlicher Arbeit befasst sich der Redner Kang Shin Sam (Director, International Coalition for Freedom of Information in North Korea). Er wird erklären, auf welch weiteren abenteuerlichen Wegen man Informationen nach Nordkorea schmuggeln kann. (weiter...)