Sie sind hier

Termine

21. 08.

"Eine Prämie für Irene"

Präsentation des Films von Helke Sander mit anschließender Diskussion - Veranstaltung in Berlin

1968 begann die zweite Welle der Frauenbewegung. "Eine Prämie für Irene" ist der erste Film, der die Diskussion der Frauenbewegung über den Zusammenhang zwischen privatem und öffentlichem Bereich aufnimmt. Der 50-minütige Streifen handelt von der Rebellion von Arbeiterinnen in einer Waschmaschinenfabrik. Deren zentrale Figur Irene – das erfahrt man gleich zu Beginn – soll keine Prämie erhalten, weil sie sich zu viel »herausnimmt«. (weiter...)

24. 08. - 26. 08.

Stifterkreistreffen

Interne Veranstaltung am Stiftungssitz in Oberwesel

Der gbs-Stifterkreis ist 2012 gegründet worden, um die Finanzierung der Stiftungsarbeit sicherzustellen. Als Anerkennung für ihr Engagement lädt die gbs die Mitglieder dieses Kreises einmal im Jahr zu einer Veranstaltung am Stiftungssitz in Oberwesel ein. Dort werden sie über Ereignisse im Stiftungsumfeld informiert und erhalten einen Überblick über die Agenda für das kommende Jahr. (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

28. 08.

Staat und Kirchen in Deutschland – Finanzen, Strukturen, Lobbyisten.

Vortrag von Carsten Frerk in Berlin

Aus dem reichen Fundus seiner Recherchen zum Verhältnis von Staat und Kirchen in Deutschland gibt Dr. Carsten Frerk einen komprimierten einstündigen Überblick über die wesentlichsten Elemente dieser innigen Symbiose, die vielen Bundesbürgern weitestgehend unbekannt sind. Danach folgt eine weitere Stunde der Diskussion(smöglichkeit). Der Abend entspricht dem Wunsch einer nachwachsenden Studentengeneration, die sich mit dem komplexen Thema genauer widmen möchte. Aber auch alle anderen "Neulinge" sind herzlich eingeladen. (weiter...)

Foto: Michael Neyses

31. 08. - 02. 09.

Stiftungstreffen mit Vorstand, Kuratorium und Beirat

Interne Veranstaltung im Haus Weitblick in Oberwesel

Wie bereits in den Jahren zuvor treffen sich die Gremien der Giordano-Bruno-Stiftung im gbs-Forum in Oberwesel, um über die Arbeit der letzten 12 Monate sowie über die Agenda 2019 zu diskutieren. (weiter...)

31. 08.

"Frauen dürfen hier nicht träumen – Mein Ausbruch aus Saudi-Arabien, mein Weg in die Freiheit"

Vorstellung der bewegenden Autobiographie von Rana Ahmad in Bremen

Rana Ahmad verließ ihre Familie und ihr Heimatland Saudi-Arabien, weil sie nicht mehr an Gott glaubte, wohl aber an ein Leben als selbstbestimmte Frau. Ihre Erlebnisse als Atheistin im saudischen Gottesstaat sowie ihre gefährliche Flucht nach Deutschland schildert sie in dem bewegenden Buch "Frauen dürfen hier nicht träumen", das im Januar bei btb (Random House) erschienen ist. Heute ist sie das Gesicht der 2017 gegründeten säkularen Flüchtlingshilfe und für das "Arab Atheists Community"-Projekt der "Richard Dawkins Foundation" in Deutschland tätig. (weiter...)