Sie sind hier

Termine

13. 04. - 15. 04.

Was hält uns jung? Neuronale Perspektiven für den Umgang mit Neuem

Kortizes-Symposium im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg

Man sei so alt wie man sich fühlt, heißt es. Aber neben dem Gefühl gibt es auch Fakten. Alterungsprozesse unterliegen biologischen und psychologischen Gesetzen. Lernvorgänge unterscheiden sich zwischen früher Kindheit und hohem Alter, Wahrnehmung und Urteilsbildung verschieben sich im Lebenslauf. Die Plastizität des Gehirns verbindet die Generationen. (weiter...)

Großexperiment KATRIN: Bestimmung der Masse von Neutrino

13. 04.

Einführung in die Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Führung am KIT-Campus Nord im Rahmen des Interdisziplinären Festivals "7 Tage sind nicht genug" in Eggenstein-Leopoldshafen

Die Teilnehmer erwartet eine kurze Einführung in die Forschung am Campus Nord des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Dabei werden drei Forschungsprojekte besonders besichtigt: das KArlsruhe-TRItium-Neutrino-Experiment (KATRIN), der Forschungsreaktor 2 und das Grid Computing Centre Karlsruhe (GridKa). (weiter...)

Foto: Evelin Frerk

13. 04.

Die Evolution des Gewissens

Vortrag von Prof. Dr. Eckart Voland in Heidelberg

Kaum ein Aspekt menschlicher Lebenspraxis scheint auf den ersten Blick so grundsätzlich Darwinischen Weltinterpretationen zu widersprechen wie die menschliche Altruismus-Moral mit dem Gewissen als ihrem zentralen Motor. Naturalisten sind der Auffassung, dass ‚nichts vom Himmel' fiel, auch nicht die menschliche Moralfähigkeit und damit die Bereitschaft zu Solidarität und Barmherzigkeit. (weiter...)

Foto: Andreas Schütt

19. 04.

Die Grenzen der Toleranz - Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen

Vortrag und Diskussion mit Dr. Michael Schmidt-Salomon im Rahmen des Interdisziplinären Festivals "7 Tage sind nicht genug" in Karlsruhe

Die offene Gesellschaft hat viele Feinde. Die einen streiten für »Allah«, die anderen für die Rettung des »christlichen Abendlandes«, letztlich aber verfolgen sie das gleiche Ziel: Sie wollen das Rad der Zeit zurückdrehen und vormoderne Dogmen an die Stelle individueller Freiheitsrechte setzen. (weiter...)

24. 04.

Jenseits der Ratio: Wie Motivation und Emotion unsere Wahrnehmung beeinflussen

Vortrag von Prof. Dr. Annekathrin Schacht im Rahmen der Kortizes-Veranstaltungsreihe "Vom Reiz der Sinne" in Nürnberg

Das menschliche Gehirn steht vor der Herausforderung, aus einer Flut von Informationen diejenigen zu selektieren und zu integrieren, die erfolgreiches Handeln in sich ständig verändernden Umgebungen ermöglichen. In der Evolution sind daher zahlreiche Verarbeitungsmechanismen entstanden, die ein schnelles Reagieren auf Reize, die für unser Überleben und Wohlbefinden relevant sind, absichern. Dazu zählen nicht nur Objekte, die auf Gefahr und Bedrohung in der Umgebung hinweisen, sondern auch Signale von Zustimmung oder Ablehnung in sozialen Situationen. (weiter...)