Sie sind hier

Termine

12. 11.

Wegbereiterinnen: Berühmte, bekannte und zu Unrecht vergessene Frauen

Gisela Notz, Hella Hertzfeldt und Stephanie Odenwald stellen drei Protagonistinnen vor - Veranstaltung in Berlin

Sie alle kämpften für eine bessere, friedlichere Welt und haben sich in Politik, Gewerkschaften oder als Schriftstellerinnen für die Gleichberechtigung der Geschlechter eingesetzt. Die Referentinnen stellen drei Protagonistinnen aus dem von der Historikerin Gisela Notz herausgegebenen Wandkalender "Wegbereiterinnen XVIII" vor.

  • Gisela Notz macht uns mit Mathilde Jacob (1873 – 1943) bekannt, das „Fräulein“, das Rosa Luxemburgs Vertrauen besaß.
  • Hella Hertzfeldt präsentiert Whina Cooper (1895 - 1994) Maoriaktivistin, frauenbewegt, aktiv und vielseitig.
  • Stephanie Odenwald berichtet über Aoua Kéita (1912 - 1980) Feministin, Gewerkschafterin, Parlamentarierin in Mali.

Der Wandkalender 2020 im DIN A3-Format mit zwölf Wegbereiterinnen der emanzipatorischen Frauenbewegung gibt über diese und andere Frauen Auskunft. Er erscheint 2020 zum achtzehnten Mal. Zwölf Autor*innen haben an den internationalen Biographien gearbeitet.