Sie sind hier

Termine

Foto: Evelin Frerk

21. 07. - 13. 10.

Karikaturen von Jacques Tilly

Ausstellung der Werke des bekannten Düsseldorfer Wagenbauers im Rheintorturm in Konstanz

(!) verlängert bis 13. Oktober (!) Der Bildhauer und Karikaturist Jaques Tilly baut seit 1983 politische Wagen für den Düsseldorfer Rosenmontagszug und ist für seine provozierenden satirischen Beiträge bekannt. Auch in diesem Jahr erregten seine Wagenmotive wieder internationales Aufsehen. Zudem arbeitet Tilly als Illustrator und entwirft Großplastiken. Für die Giordano-Bruno-Stiftung, dessen Kuratoriumsmitglied er ist, baute er u.a. den "Dinosaurierwagen" zum Weltjugendtag 2005 wie auch die "Prügelnonne" zur Demo der ehemaligen Heimkinder (2010); außerdem entwarf er die Karikatur für den Aktionstag gegen die Kreuz-Verordnung des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, die vor wenigen Wochen in Kraft trat. (weiter...)

Foto: Nathalie Bauer

12. 10.

Andreas Altmann in Mexiko - Reise durch ein hitziges Land

Der bekannte Reiseschriftsteller stellt sein neues Buch in Frankfurt vor

Andreas Altmann war schon überall, und immer hat er Geschichten mitgebracht. Kaum jemand hat sich dem Zauber und den Zumutungen fremder Länder so ausgeliefert wie er. Viele Bestseller hat er geschrieben, darunter das Buch "Verdammtes Land. Eine Reise durch Palästina" und "Gebrauchsanweisung für das Leben". Für sein neues Buch reiste Altmann nach Mexiko. Mit klarem Blick beschreibt er dieses riesige Land, das zuletzt durch den Streit um Trumps Mauer Schlagzeilen machte. Dabei kommt auch die Religionskritik nicht zu kurz: Sprachgewaltig wie eh und je nimmt er die Widersinnigkeit des christlichen Glaubens aufs Korn, ohne dabei den Menschen aus dem Blick zu verlieren. (weiter...)

SARAM

12. 10.

"North Korea: Forced Labor and Human Rights in a Fascist Regime"

Veranstaltung an der Humboldt-Universität zu Berlin

Die „Demokratische Volksrepublik Korea“ ist eine Dikatur, in der die Bevölkerung mit extreme Methoden unterdrückt, desinformiert und indoktriniert wird. Systematische Verletzungen jeglicher Grundrechte gehören zum Alltag, Kritik an der Regierung wird streng bestraft, es ist verboten, das Land zu verlassen. Hunderttausende Nordkoreaner sind in Umerziehungs- und Konzentrationslagern interniert. Die Menschenrechtslage ist katastrophal, dennoch wird, nicht zuletzt mit Rücksicht auf die gegenwärtige weltpolitische Lage, die öffentliche Aufmerksamkeit nur selten auf das Schicksal der Menschen dort gelenkt. (weiter...)

12. 10.

Die Identitären: Wie rechtsextreme Ideologie popularisiert wird

Lesung und Diskussion mit Kathrin Glösel zur GegenBuchMasse 2018 in Frankfurt am Main

Seit 2012 treiben die sogenannten "Identitären" ihr Unwesen, auch in Deutschland. Die "Identitäre Bewegung", die sich als Jugendbewegung der "Neuen Rechten" in Europa versteht und deren Anfänge bereits um 2002 auszumachen sind, will eine "Kulturrevolution von rechts". Ihre Mittel: Kampagnen, Provokationen, Einschüchterungen. (weiter...)